Geschichte

Geschichte

1896 erwirbt Dipl.-Ing. Karl Geppert (1867-1918) am Breitweg in Hall die Liegenschaft der heutigen Firmenzentrale. Der Amtsbach dient seither zur Energiegewinnung. Der technischen Entwicklung jener Zeit entsprechend war die Aufnahme der Turbinenproduktion und damit die Gründung der Turbinenfabrik Geppert.

Sein Sohn, Ing. Josef Geppert (1905-1994) führt den Betrieb zuerst gemeinsam mit seinen Brüdern und dann allein. Er entwickelt ölhydraulische Turbinendrehzahlregler, die mittlerweile jahrzehntelang bewährt, noch heute eingesetzt werden.

Ing. Wilfried Geppert (geb. 1945) führt den väterlichen Betrieb ab 1973 bis 2007 als Geschäftsführer. Er setzt bereits 1982 die ersten speicherprogrammierbaren Steuerungen zur Vollautomatisierung bestehender und neuer Anlagen ein. 2001 errichtet Ing. Wilfried Geppert die Geppert GmbH und bringt sein Einzelunternehmen in diese Gesellschaft ein.

Sein Sohn Guntram Geppert (geb. 1969) führt das Familienunternehmen von 2001-2007 gemeinsam mit seinem Vater. Seit Ende 2007 ist Ing. Mag. Guntram Geppert alleiniger handelsrechtlicher und gewerberechtlicher Geschäftsführer des Unternehmens.

Geppert versteht seinen Betrieb als eigentümergeführtes Familienunternehmen und bekennt sich zur Produktion am Standort in Hall in Tirol.

Karl Geppert
Karl Geppert
Josef Geppert
Josef Geppert
Wilfried Geppert
Wilfried Geppert
Guntram Geppert
Guntram Geppert